PROPSTER setzt großen Schritt Richtung Nachhaltigkeit

PROPSTER erweitert sein Angebot für Bauträger um nachhaltige & zertifizierte Produktpalette und kooperiert dafür mit dem österr. Institut für Bauen und Ökologie, IBO

Weltweit ist die Baubranche leider immer noch für die höchsten CO2-Emissionen verantwortlich. Das Thema Nachhaltigkeit ist bei einem Großteil der Immobilienprojektentwickler aber bisher bestenfalls stiefmütterlich behandelt worden. Und das, obwohl ein Großteil der Wohnungskäufer im Alter von 30-50 Jahren Wert auf nachhaltige Produkte legen würden. Dabei fällt oft das Argument, es sei zu kostenintensiv für den Erwerber. In unseren Augen ist dies jedoch lediglich eine Ausrede. Erwerber bringen bis zu 600.000 Euro für ihr neues Eigenheim auf. Da können ein paar tausend Euro mehr für nachhaltige Produkte wirklich kein Hindernis sein.

Ein Ausflug zur Value One ins Viertel Zwei

Interview mit Senior Projekt Managerin Karin Dantler

Zeiten ändern sich! Wir leben mittlerweile in einer Zeit, in der es nicht mehr reicht einfach nur zu bauen. Alles ist schnelllebig geworden und darüber hinaus hat die Pandemie unser Leben auf den Kopf gestellt. Umso wichtiger ist es, dass der Faktor Wohnen mehr in den Mittelpunkt rückt. Unser Eigenheim hat die Aufgabe, uns eine Oase der Glückseligkeit zu bieten, indem wir unsere Akkus aufladen und frische Energie tanken können. Value One hat diesen Kurs bereits vor 20 Jahren eingeschlagen und errichtet Lebensräume in Form von Immobilien und Stadtquartieren, in denen sich Menschen mit Freude entfalten können. Dabei denkt man über Grenzen hinweg und investiert in Nachhaltigkeit, mit Weitblick, Freude und Verantwortung für Mensch und Umwelt. Mit dem Viertel Zwei wurde ein Statement gesetzt. Für all jene Menschen, die im Grünen leben aber trotzdem die Vorzüge der Stadt genießen möchten. Kurzum, ein Erholungsgebiet inmitten von Wien.

Tenera E-Book – Was erwartet uns im Zuge der Digitalisierung?

Die geballte Ladung an Digitalisierungs-Expertise im Tenera E-Book

Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und bleibt auch weiterhin das Thema der Stunde. Es herrscht Aufbruchstimmung, wie damals, als die industrielle Revolution Einzug in das Leben der Menschen hielt. Es dreht sich jedoch nicht immer alles nur um Robotik, um ein Beispiel zu nennen. Oftmals sind es verkrustete Strukturen und alte Prozesse die schlicht und einfach neu gedacht werden müssen. Den Part der Erneuerung in der Immobilienindustrie übernehmen in erster Linie PropTechs. Dabei spielen Plattformen eine essenzielle Rolle. Wer die Digitalisierung bis jetzt ignoriert hat, darf sich nicht wundern, wenn er sich plötzlich in der letzten Reihe wiederfindet. Doch wer Prozesse hinterfragt und wer sich aktiv mit den digitalen Lösungen auseinandersetzt und dazulernt, der blickt in eine erfolgreiche Zukunft.