Report Interview mit Milan Zahradnik

Der Bau & Immobilien Report hat sich mit unserem Founder & CEO Milan Zahradnik unterhalten

Report: Im September 2017 hat Milan Zahradnik die Sonderwunsch Meister GmbH gegründet. Schnell stellte Zahradnik fest, dass es bei der Abwicklung von Sonderwünschen um mehr geht als nur um Sonderwünsche. Unter dem neuen Namen PROPSTER kümmern sich Zahradnik und sein Team um die gesamte Interaktion von Bauträger und Kunden. Mit dem Ergebnis, dass der Projektentwickler weniger Aufwand und zufriedenere Kunden hat.

Trending Topics Beitrag – Accelerator-Programm bei Pi-Labs

Trendingtopics.at berichtet: Erfolgreiches Accelerator-Programm bei Pi-Labs.

Fünf Startups hatten in den vergangenen fast 15 Wochen die Möglichkeit, sich mit zahlreichen Experten auszutauschen. Dabei ihre Produkte vor allem an den britischen Markt anzupassen. Außerdem sollten in diesem Zeitraum „die ersten Projekte im Vereinigten Königreich akquiriert und Beziehungen zu anderen relevanten VCs geknüpft werden“, um die bevorstehende Finanzierungsrunde der Serie A vorzubereiten. Aus Wien war das Startup PROPSTER dabei, gegründet von CEO Milan Zahradnik.

Konii Beitrag – Erweiterung der digitalen Kundenplattform

Konii berichtet: Erweiterung der digitalen Kundenplattform

„Wir haben das gesamte Kauferlebnis der Immobilienerwerber im Fokus und wollen unser Produkt zielgerecht an den Bedürfnissen der Immobilienentwickler und deren Kunden weiterentwickeln“, so Milan Zahradnik, Gründer und Geschäftsführer, PROPSTER. „Als nächsten Schritt steht die Einbeziehung von Virtual Reality sowie Augmented Reality im Fokus unserer Produktentwicklung. Ein weiteres Augenmerk wird auf der Integration anderer Start-Up Services liegen. Wir haben bereits strategische Kooperationen mit Visoplan, Roomhero und Planradar, um die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette weiter voranzutreiben.“

Deal Magazin Beitrag – die digitale Kundenplattform wird erweitert

Das Deal Magazin berichtet: die digitale Kundenplattform wird erweitert.

„Wir entwickeln neue Funktionen immer nahe am Nutzer und orientieren uns an deren Nachfrage und dem Feedback, das wir von ihnen erhalten. Wir wollen den Kunden nichts Unnötiges anbieten, sondern schnellstmöglich die beste Lösung bereitstellen. Alle Services, die es letztendlich auf die Plattform schaffen, müssen unbedingt einen Mehrwert für den Erwerber erzielen“, erklärt Andreas Quast, Co-Founder und verantwortlich für das Global Business Development bei PROPSTER.