Architektur Journal Beitrag – Virtuelle Vermarktung

Das Architektur Journal hat berichtet: Virtuelle Vermarktung!  PROPSTER, ein anderes heimisches Start-up, hat mit einer Art personalisierter, virtueller Konfiguration ein erfolgreiches Geschäftsmodell gefunden. Man will außerdem eine Plattform zur Kommunikation mit Wohnungskäufern bieten. Für Bauträger, aber auch Generalunternehmer wird der Bemusterungs-, Beschaffungs- und Übergabeprozess dann serviceorientiert gesteuert. 10.000 Wohn- oder Büroeinheiten wurden bereits abgewickelt und nun wird international expandiert.